DIE BEZEICHNUNGEN WECHSELN, DIE LEIDENSCHAFT BLEIBT.

Man könnte meinen: Von der Müllabfuhr über das Entsorgungsunternehmen bis zum modernen Umweltdienstleister haben wir es weit gebracht.
Das stimmt auch sicher in der Hinsicht, dass unsere Möglichkeiten über die Jahrzehnte wesentlich raffinierter und vielseitiger geworden sind. Was uns aber damals wie heute angetrieben hat, ist vom technischen Fortschritt unabhängig und damit in gewisser Weise zeitlos: der feste Wunsch, die Umwelt in ihrer Komplexität zu verstehen. Und unser gesamtes Können in ihre Dienste zu stellen.


Von Porta Westfalica ausgehend – mitten in Deutschland und Europa gelegen – haben wir unseren Aktionsradius im Laufe der Zeit kontinuierlich erweitert. Durch den wohlüberlegten Kauf von Unternehmen, die uns optimal ergänzen, ist aus der »Bahnamtlichen Spedition« von 1927 eine auch international bekannte Größe geworden.

  1. 1927

    Unternehmensgründung durch Karl Tönsmeier als »Bahnamtliche Spedition«

  2. 1958

    Staubfreie Müllabfuhr

  3. 1971

    Industrie- und Gewerbeabfallentsorgung

  4. 1973

    Glas- und PPK-Verwertung

  5. 1989

    Schrott- und Altmetallverwertung

  6. 1990

    Standorteröffnung in den östlichen Bundesländern

  7. 1991

    Pionier im Bereich Duales System

  8. 1996

    Erste Niederlassung in Polen

  9. 1998

    Kunststoff- und Holzrecycling

  10. 2005

    Beteiligung an GRN Glasrecycling Herstellung von Ersatzbrennstoffen

  11. 2007

    Inbetriebnahme neue LVP-Sortierung in Porta Westfalica und Oppin

  12. 2010

    Inbetriebnahme des Heizkraftwerkes EAB – Energie Anlage Bernburg

  13. 2012

    Übernahme Holtmeyer // Marktausweitung Weser-Ems

  14. 2015

    WWF Deutschland und Tönsmeier vereinbaren Partnerschaft